Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Kontakt

Maria Gierth, M.A.
Raum: K.12.30-35
Tel.: 0202-439-5041

Raum: U.14.06 (dienstags und donnerstags)
Tel.: 0202 439-5254 (dienstags und donnerstags)

E-Mail: familienbuero{at}uni-wuppertal.de

Für Beratungstermine wird um vorherige Terminabsprache per E-Mail gebeten.

 
Aufgrund der Situation ist das Familienbüro zunächst ausschließlich telefonisch und per E-Mail erreichbar. Nach Absprache besteht die Möglichkeit einer persönlichen Beratung montags vormittags sowie mittwochs und freitags.

Aktuelles

  • Fachvortrag "Kosten der Pflege zu Hause und im Heim" am 23.09.2020
    [mehr]
  • Auszahlung des Kinderbonus der Bundesregierung
    [mehr]
  • Umfrage: Wie belastet sind Eltern durch die aktuelle Corona-Krise?
    [mehr]
  • Vorübergehende Schließung des Eltern-Kind-Lernraumes ab 05.03.2020
    Aufgrund von baulichen Maßnahmen in der Bibliothek muss der Eltern-Kind-Lernraum ab 05.03.2020 für... [mehr]
  • Studieren und Arbeiten mit Kind:
    Aktualisierter Beratungsführer erschienen [mehr]
zum Archiv ->

Familien mit Kindern

Finanzielles

Auf seiner Webseite informiert das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend unter anderem zu

Lohnersatz wegen Schul- und Kitaschließung: Der Bundestag hat durch die Verabschiedung von § 56 Abs. 1a Infektionsschutzgesetz den Anspruch auf Lohnersatzleistungen erweitert. Demnach haben tariflich beschäftigte Arbeitnehmer*innen Anspruch auf Lohnersatzleistungen, wenn sie als Eltern oder Sorgeberechtigte von einer Schließung (Schule oder Kindertagesstätte) betroffen sind, die zum Schutz vor der Verbreitung von Infektionskrankheiten erfolgt ist.

Folgende Voraussetzungen müssen für die Gewährung der Leistung gegeben sein:

  • Das von der Schließung betroffene Kind muss unter zwölf Jahre alt oder wegen einer Behinderung auf Hilfe angewiesen sein

  • Der Anspruch auf Notbetreuung gemäß § 3 der Coronabetreuungsverordnung des Landes NRW oder eine andere zumutbare Betreuungsmöglichkeit sind nicht gegeben (muss dem Arbeitgeber gegenüber nachgewiesen werden)

  • Die Möglichkeit, die dienstlichen Aufgaben von zu Hause aus wahrzunehmen (Home-Office), besteht nicht oder ist unzumutbar

  • Vorhandene Gleitzeitansprüche sind ausgeschöpft, und es besteht kein (Rest-) Urlaubsanspruch mehr aus dem Jahr 2019

Bei Vorliegen der Voraussetzungen wird eine Lohnersatzleistung für bis zu 10 Wochen pro Elternteil und bis zu 20 Wochen für Alleinerziehende in Höhe von 67 % des monatlichen Nettoeinkommens gewährt, maximal 2.016 € für einen vollen Monat, nähere Informationen unter Verlängerung des Entschädigungsanspruchs für Eltern. Die Regelung gilt nicht für Ferienzeiten, in denen Schulen oder Kindertagesstätten auch regulär geschlossen sind.

Die Leistung kann mit dem entsprechenden Formular im Dezernat 4 beantragt werden.

Eine entsprechende Regelung für beamtete Beschäftigte existiert nicht. Wenn Sie dieser Beschäftigtengruppe angehören und die genannten Voraussetzungen auf Sie zutreffen, wenden Sie sich wegen möglicher Lösungen im Einzelfall bitte an die für Sie zuständige Sachbearbeitung im Dezernat 4.

Notfall-KIZ: Alleinerziehende und Familien mit geringem Einkommen können nun die Sonderregelung zur Beantragung des Kinderzuschlags (bis zu 185 Euro pro Kind) nutzen.

Beim BMBF kann ab 16.06.2020 eine Überbrückungshilfe für Studierende in Notlage beantragt werden. Pro Student*in werden 100 bis 500 Euro ausgezahlt. Das Geld muss nicht zurückgezahlt werden und wird für Studierende der Bergischen Universität Wuppertal überdas Hochschul-Sozialwerk vergeben. Weitere Informationen zur Online-Beantragung finden Sie auf der entsprechenden Webseite des BMBF sowie beim Hochschul-Sozialwerk Wuppertal.

Aktuelle Informationen für die Kindertagesbetreuung

Ab dem 08.06.2020 öffnet die Kindertagesbetreuung im eingeschränkten Regelbetrieb, siehe hierzu auch Informationen zur Aufhebung des Betretungsverbotes und dem eingeschränkten Regelbetrieb ab 08.06.2020.

Auf der Webseite des Ministeriums für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen gibt es Fachempfehlungen für mehr Handlungssicherheit in der Kindertagesbetreuung sowie einen FAQ zum Betretungsverbot und zur Betreuung von Kindern, deren Eltern in kritischen Infrastrukturen tätig sind. Weiter finden sich auf der Webseite  Informationsschreiben der Landesregierung und des Familienministers Joachim Stamp.

Was ist Corona? Wie spreche ich mit meinem Kind / meinen Kindern darüber?

UNICEF stellt auf seiner Webseite Tipps zur Verfügung, wie man mit dem Kind über das Corona-Virus redet. 

Auf der Webseite des Bundesgesundheitsministeriums gibt es ebenfalls Elterntipps hierzu.

Der YouTube-Kanal der Stadt Wien hat ein speziell auf die Kinder zugeschnittenes Video veröffentlicht, das kindgerecht den Umgang mit Corona erklärt.

Der KiKa stellt ebenfalls kindgerechte Informationen über das Corona-Virus zur Verfügung. 

Logo! (Kindernachrichten des ZDF) geben auch Informationen zum Thema.

Die Redaktion des Deutschen Bildungsservers stellt auf seiner Webseite umfassende Informationen zum digitalen Lernen im Schulbereich sowie Beschäftigungsmöglichkeiten für Kinder zur Verfügung. Außerdem finden sich dort Hilfsangebote in Krisensituationen sowie Sachinformationen und politische Entscheidungen rund um das Thema.

Lernangebote für die Schule
Bei Planet Schule gibt es Filme, Lernspiele und viele andere spannende Materialien zu verschiedenen Themen für Schüler*innen verschiedener Altersstufen. Während der Schulschließungen strahlt der WDR Planet Schule täglich von 7:20 Uhr bis 8:20 Uhr aus, der SWR – von 10:45 Uhr bis 11:15 Uhr. Alle Angebote stehen auch online kostenfrei und zum Download zur Verfügung.

Schule digital ist ein Angebot des WDR, bei dem es didaktisch aufbereitete Multimedia-Materialien für den Unterricht gibt.

Bei der Mediathek des Bayerischen Rundfunks gibt es das Angebot Schule daheim – online lernen“ mit Inhalten zu allen Schulfächern.

Im WDR wird von montags bis freitags um 11:30 Uhr eine Sendung mit der Maus ausgestrahlt.

Die Junior Uni Wuppertal hat sich im Zuge der letzten Ereignisse für ein zusätzliches digitales Lehr- und Lernangebot entschieden. Das Programm „Junior Uni DigiTal“ umfasst verschiedene Experimente, die nach und nach online gestellt werden und von Kindern und Jugendlichen von zu Hause aus durchgeführt werden können. Außerdem sind im weiteren Verlauf Vorträge und Lesungen geplant. Die digitalen Angebote der Junior Uni sind auf YouTubeInstagram und Facebook abrufbar.

Antolin setzt sich für die Leseförderung von Schüler*innen ein, indem es Quizfragen zu mehr als 70.000 Kinder- und Jugendbüchern stellt.

Kostenlose Arbeitsblätter für die Grundschule gibt es bei Grundschulkönig und Grundschule-Arbeitsblätter.

Bastel-, Spiel-, und Kreativangebote für Kindergarten und Schule
Gesund macht Schule als Initiative u.a. der Ärztekammern Nordrhein, Hamburg und Sachsen-Anhalt bietet einige Ideen für  den Zeitvertreib mit und ohne Bewegung in der Corona-Zeit für Grundschüler*innen an.

Das Kindermagazin von GEO stellt Bastel- und andere Kreativideen zur Verfügung.

Beim KiKa kann man viele Ausmalbilder kostenlos herunterladen.

Bayerische Staatsoper TV bietet Sitzkissenkonzerte für Kinder zwischen 4 und 7 Jahren an, z.B. Momo, der kleine Zirkusjunge oder Oskar und der sehr hungrige Drache.