Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Kontakt

Maria Gierth, M.A.

Raum: K.12.30-35
Tel.: 0202-439-5041

Raum: U.14.06 (dienstags und donnerstags)
Tel.: 0202 439-5254 (dienstags und donnerstags)

Mobil: 01517 44 55 059

E-Mail: familienbuero{at}uni-wuppertal.de

Für Beratungstermine wird um vorherige Terminabsprache per E-Mail gebeten.


Aktuelles

  • Eltern-Kind-Treffen am 22.04.2021 | Wir basteln eine Jahresuhr
    [mehr]
  • Eltern-Kind-Treffen am 13.05.2021 | Wir malen unsere kunterbunte Welt
    [mehr]
  • Übersicht des DSW über sozial- und familienpolitische Änderungen ab 2021
    [mehr]
  • Fachvortrag "Vorsorgevollmacht, Betreuungsverfügung, Patientenverfügung" am 13.04.2021
    [mehr]
  • Jahresprogramm 2021 des Familienbüros zum Thema "Pflege von Angehörigen"
    [mehr]
zum Archiv ->
Foto: COLOURBOX
Foto: COLOURBOX

Aktuelle Veranstaltungen

Das Familienbüro freut sich, das folgende Jahresprogramm 2021 für Beschäftigte und Studierende mit pflegebedürftigen Angehörigen bekannt zu geben:

09.03.2021, 10:00 - 11:15 Uhr | Vortrag "Erben und Vererben" (nähere Informationen unter "vergangene Veranstaltungen")

13.04.2021, 10:00 - 11:15 Uhr | Vortrag "Vorsorgevollmacht, Betreuungsverfügung, Patientenverfügung"

05.05.2021, 10:00 - 13:00 Uhr | Workshop-Schreibwerkstatt "Vorsorgevollmacht"

15.06.2021, 09:00 - 12:30 Uhr | Workshop "Wissenswertes über Resilienz - Für Angehörige mit Pflegeverantwortung"

22.09.2021, 10:00 - 12:00 Uhr | Vortrag "Heimverträge und Verträge mit ambulanten Pflegediensten"

10.11.2021, 10:00 - 11:30 Uhr | Vortrag "Die Pflegezeit finanziell meistern"

Das Jahresprogramm richtet sich an alle Hochschulangehörigen. Die Teilnahme an allen Veranstaltungen ist kostenlos. Auf Wunsch können vom Familienbüro Teilnahmebestätigungen ausgestellt werden. Die Teilnehmer*innen melden sich für die jeweilige Veranstaltung mittels eines digitalen Anmeldeformulars auf der Webseite des Familienbüros an. Anmeldezeiträume werden rechtzeitig über die Hausmitteilung und die Webseite bekanntgegeben. Die Plätze werden im Windhundverfahren vergeben.

Beschäftigten in Technik und Verwaltung wird für den Besuch des Jahresprogramms zur „Pflege von Angehörigen“ eine Dienstbefreiung von jährlich max. 3 Stunden gewährt, die variabel für die Teilnahme an einer oder mehreren Veranstaltungen genutzt werden kann. Für eine Teilnahme ist die Zustimmung des*der Vorgesetzten einzuholen.